Gebäckstücke

 

Name

Mustaccioli (Gebäckstücke)

Qualitätsmarke

Garantiert Traditionelle Spezialität (PAT) - (aus der aktualisierten Liste der traditionellen Nahrungsmittelprodukte der Region Piemont)

Beschreibing

MustaccioliDie Mustaccioli sind rautenförmige, leicht violette Gebäckstücke mit einem Geschmack nach Wein und Gewürzen.

Für die Herstellung der Mustaccioli benötigt man 2,2 kg Mehl, 2 kg Zucker, 1 l Barbera, 50 g Gewürznelken in Pulver, 30 g Zimt in Pulver.

Man vermischt das Mehl, den Zucker und die Gewürze mit etwa 374 ml Wein und verknetet alles gut. Der restliche Wein wird während des Knetens nach und nach zugegeben, bis man einen sehr festen und glatten Teig erhält. Man rollt den Teig aus, bis er etwa 1cm dick ist, und schneidet daraus mit einer Scheibe kleine Rauten von 5-6cm Länge aus. Diese werden auf ein Backblech gegeben und bei 175°C etwa 20 min im Ofen gebacken.

Die Mustaccioli halten sich etwa 2 Monate und werden gewöhnlich in handwerklichen Produktionsstätten der Bäcker unter Beachtung der geltenden Gesetze und unter Verwendung der normalen Hilfsmittel hergestellt.

Anbaugebiet

Vor allem in den Gemeinden der Täler der Provinz Cuneo und besonders im Gebiet des Tals des Po werden die Mustaccioli hergestellt.

Geschichte

Die Mustaccioli lassen sich leicht mit den gleichnamigen Gebäcken Süditaliens, besonders Campania, Puglia und Sizilien, verwechseln. Sie wurden bereits im 19.Jh. in den Tälern der Provinz Cuneo hergestellt und haben ihren Ursprung in Revello im Tal des Pos, wo sie auch heute noch in einigen Bäckereien erhältlich sind.