Agnello Sambucano

 

Name

Agnello sambucano

Qualitätsmarke

Garantiert Traditionelle Spezialität (PAT)

Das Lamm Agnello Sambucano ist ebenfalls eine von Slow Food anerkannte und geschützte Spezialität und eine Marke der Genossenschaft "L'Escaroun" "garantiertes angello sambucano".

 

Beschreibing

Agnello sambucanoDas sambucanische Schaf stammt ursprünglich aus dem Stura Tal von Demonte, wo es seit Jahrhunderten von den Dörfern in der Talsohle bis zu den höchst gelegenen Weilern gezüchtet wird.

Sein Leben ist vom Rhythmus der Jahreszeiten geprägt: Während der Wintermonate verbringt es die Tage im Stall an der Seite der Menschen und wartet auf die Schur und die Geburt der Lämmer, in den Sommermonaten hingegen wandert es über die Weiden in den Alpen auf der Suche nach aromatischen und nahrhaften Kräutern.

Das sambucanische Schaf bringt ausgezeichnete Lämmer, Wolle und Milch hervor.

Das Lamm ist ein Produkt, dass sich am meisten durch seine geschmackliche Qualitäte und seine Unverfälschtheit auszeichnet.

Das sambucanische Lamm hat einen feinen Knochenbau mit einer gut entwickelten Muskelmasse, die kompakt und ohne Streifen von faserigem Fett ist. Das Fleisch hat einen vorzüglichen Geschmack, der sowohl von den genetischen Eigenschaften als auch von der Art des natürlichen Futters, das den Schafen gegeben wird, bestimmt wird.

Durch die Laboranalyse der Fakultät für Agrarwissenschaften der Universität von Turin ist bestätigt worden, dass es sich um mageres Fleisch mit lebhaft roter Farbe und ausgezeichneten organoleptischen und nahrungsmittelchemischen Eigenschaften und einem niedrigen Cholesteringehalt handelt. Da es sich um ein einfach zu assimilierendes Nahrungsmittel ohne irgendwelche allergieauslösenden Stoffe handelt, ist es besonders für die Ernährung bei Kindern, älteren Menschen oder in Fällen der Nahrungsmittelallergie geeignet.

Das agnello sambucano wird in zwei verschiedenen Methoden produziert: Das Lamm von 18-25kg, welches das ganze Jahr erhältlich ist, und das "Tardoun" genannte Lamm, welches im Herbst produziert wird, nachdem das Tier dem Schaf auf die Weiden gefolgt ist.

Die Milch wird von einigen Züchtern in einen typischen Käse verarbeitet, "Tuma" genannt, der einen besonders angenehmen Geschmack besitzt.

Die Wolle ist von bester Qualität, sehr fein und dicht, der Faden ist leicht und glänzend und weist eine hohe Reißfestigkeit auf. Die Genossenschaft l'Escaroun hat in Zusammenarbeit mit der Wollweberei F.lli Piacienza di Biella die Herstellung fantastischer handgemachter Dinge (Pullover, Decken, Handschuhe und Mützen) aus der Wolle des agnello sambucano realisiert, welche im Sitz der Genossenschaft erhältlich sind.

Anbaugebiet

Das Gebiet des Stura Tals von Demonte.

Geschichte

Agnello SambucanoDie sambucanische Schafrasse mit ihrer dreifachen Nutzbarkeit ist im Stura Tal beheimatet und seit jeher im Gebiet vertreten. In den vergangenen Jahrhunderten ist sie für ihre Robustheit ausgewählt worden, da sie besonders anpassungsfähig an das Klima und besonders an die Alpenweiden war, auf denen sie jedes Jahr so lange wie möglich blieb. Während des zweiten Weltkrieges drohte die Rasse zu verschwinden, sowohl wegen der Kreuzung mit anderer Rassen als auch wegen der Flucht der Bergbevölkerung. Einige Gruppen, oder besser einzelne Tiere, haben jedoch dank ihrer Robustheit, die in diesem Tal nur positiv ist, überlebt.

Die Berggemeinschaft des Stura Tals hat in Zusammenarbeit mit der Region Piemont das Projekt zur Wiedererlangung dieser Schafsrasse vorangetrieben und die Züchter im Stura Tal unterstützt und angeregt. Die Rasse wurde schließlich von der EU in die Liste der vom Aussterben bedrohten Tiere aufgenommen, womit die Züchter auf besondere Hilfe zurückgreifen konnten.

Im Jahr 1988 formte sich eine Genossenschaft von Züchtern, l'Escaroun, welche um die 60 Zugehörige zählt und den Anstoß für viele Initiativen gegeben hat, so z. B. die Organisation eines Auswahlzentrums, in dem die reinrassigen Böcke für die Fortpflanzung ausgewählt werden.

Consorzio Escauron
Piazza Renzo Spada, 16 - 12014 Demonte (CN)
Tel. 0171 955555
Fax. 0171 955055

Die Züchter der Genossenschaft verfolgen besonders aufmerksam die Art und Weise der Zucht der Lämmer.

Die Genossenschaft garantiert zudem, dass die von den Gesellschaftern gezüchteten und zum Verkauf gegebenen Lämmer, die die Marke agnello sambucano tragen, sich ausschließlich von Schafsmilch ernähren, die von Schafen kommt, die mit vor Ort gewonnenem Heu und frischen Alpenkräutern ernährt werden.

Im Jahr 1992 wurde in der Handelskammer Cuneo die Marke garantiertes agnello sambucano eingetragen, woraus eine Genossenschaft entstand (Coop. Lou Barmaset), die sich ausschließlich mit der Kommerzialisierung des agnello sambucano beschäftigt.

Vor kurzem wurde im Tal ein Ökomuseum zur Schafszucht eröffnet.