Kapaunart

 

Name

Cappone di Morozzo (Kapaunart)

Qualitätsmarke

 

Garantiert Traditionelle Spezialität (PAT)

 

Beschreibing

Cappone di MorozzoEin leuchtendes und verschiedenfarbiges Gefieder, ein kleiner gelber Kopf, schmale gelb-orangene Füße, eine strohgelbliche Haut und ein Gewicht zwischen 2 und 2,7kg sind nur einige wichtige Merkmale dieses wertvollen Tieres. Die einzige Rasse, welche für die Herstellung des traditionellen Kapauns nach Morozzo Art verwendet wird, ist die sogenannte "unsrige Art", eine Abstammung der Art Bionda Piemontese.

Unter Kapaun versteht man ein männliches Tier, welches vor Erreichen der sexuellen Reife chirurgisch kastriert wird ("kappen") und im Fall des Kapauns von Morozzo bei einem Alter von mindestens 220 Tagen geschlachtet wird. Den Frauen der landwirtschaftlichen Unternehmen kommt die delikate Aufgabe zu, die Genitalien, den Kamm und die Bartlappen zu beschneiden und die so entstandenen besten Kapaune wieder zuzunähen.

Ein Kapaunenpaar ist Synonym für die Echtheit des Produkts. Tatsächlich ist es so, dass zwei Hühner, auch wenn sie zusammengebunden sind, niemals in der Lage sind, so dicht miteinander auszukommen, und aus diesem Grund stellen die besten Züchter auf der wichtigsten Ausstellung im Dezember kurz vor Weihnachten ihre Tiere auch immer als Paar aus, um zu zeigen, dass es sich um echte Kapaune handelt. Der Kapaun von Morozzo muss in Bodenhaltung gezüchtet werden: Frei im Käfig oder im Gehege, welche zur nicht zu intensiven Haltung (maximal 200 Tiere) geeignet sein müssen, und ausschließlich ernährt mit natürlichem vegetarischen Futter. Der Kapaun von Morozzo kann über sein numeriertes Etikett, auf dem die Identifikationsdaten des Züchters und ein Stempel der Genossenschaft abgebildet sind, sowie den metallenen Ring am Fuß des Tieres erkannt werden.

Anbaugebiet

Die Genossenschaft zum Schutz und der Wertschätzung des Kapauns von Morozzo und der Produktion von traditionellem Geflügel arbeitet auf dem Gebiet von 13 Gemeinden: Morozzo, Margarita, Castelletto Stura, Montanera, S. Albano Stura, Trinità, Magliano Alpi, Rocca de' Baldi, Mondovì, Villanova Mondovì, Pianfei, Beinette und Cuneo.

Geschichte

Capponi di MorozzoDie Ursprünge der Veranstaltung gehen auf die Zeit der Durchreise Napoleons durch Italien zurück, als die Halbpächter als Weihnachtsgeschenk den Eigentümern des von ihnen bebauten Landes ein Kapaunenpaar brachten. Das exquisite Fleisch des Kapauns wurde schon von unseren Vorfahren geschätzt. So schrieb Jean Francois Revel, dass das ausgezeichnete Gericht 1513 bei besonderen Anlässen in Rom serviert wurde. Genauer gesagt wurde in Piazza del Campidoglio, zu Ehren von Giuliano de'Medici mit dem Kapaun gespeist: In Most gekocht, mit weißer Sauce bedeckt und in einem Saft aus Zimt.

Die Frauen sind die Wahrer der Ausführung dieser traditionellen Methode der Aufzucht und für sie sind die gewonnenen Preise auf einer Veranstaltung Grund, sich zu rühmen und stolz zu sein: Goldmedaillen, die eine geduldige Arbeit, die im Frühjahr beginnt und die dazu führt, dass die Kapaune zartes und delikates Fleisch haben und zur Bereicherung der Weihnachtstafel beitragen, prämieren.

Im Mai 2001 wurde die Genossenschaft zum Schutz und der Wertschätzung des Kapauns von Morozzo und der Produktion traditionellen Geflügels eingerichtet, welche als Ziel den "Schutz des Kapauns von Morozzo und des Federviehs des Hofes" hat. Die Züchter, die an der Aufzucht eines Kapauns nach Morozzo Art interessiert sind, müssen gezwungenermaßen im vorgesehenen Berufszweig in der Genossenschaft zum Schutz und der Wertschätzung des Kapauns von Morozzo und der Produktion traditionellen Geflügels eingeschrieben sein. Im Moment der Einschreibung verpflichten sich die Züchter, die Regeln zu befolgen und die Produktionskapazität für die jährliche Veranstaltung zu erklären.

Mit dem Ziel, die Qualität der Produktion zu verbessern, die Ansprüche des Verbrauchers zu befriedigen und ihm bessere Garantien zu bieten, hat diese Genossenschaft seit dem Jahr 2002 die Aufgabe, die Auswahl zur Erkennung der Originalrasse des "Cappone di Morozzo", die organoleptischen Untersuchungen und die regelmäßigen Kontrollen der eingeschriebenen Unternehmen an den Verein ASPROAVIC in Carmagnola (Turin) übertragen, um den vorgegebenen Bedingungen zur Aufzucht genüge zu tun.

Consorzio per la Tutela e la Valorizzazione del Cappone di Morozzo e delle Produzioni Avicole Tradizionali
Sede legale: Morozzo - Via Bongioanni, 4
E-mail: prenotazioni@capponedimorozzo.it
Internetseite: www.capponedimorozzo.it