Murazzano

 

Name

Murazzano (Käsesorte) DOP

Qualitätsmarke

Marchio DOP MurazzanoDOP

Geschützte Ursprungsbezeichnung nach CEE 1263 vom 01/07/1996.

Beschreibing

Formaggio MurazzanoDer Murazzano DOP ist ein nicht gereifter, fetter Käse, der ausschließlich mit Schafsmilch oder aber mit einem Hauptanteil von nicht weniger als 60%iger Schafsmilch hergestellt wird. Die Schafsmilch kommt hauptsächlich von der ansässigen Rasse des Schafs der Langhe, welche inzwischen einen bedeutenden Aufschwung erlebt hat, dank der Herstellung des Murazzano. Sonst wäre diese Rasse inzwischen beinahe verschwunden, und auch heute noch sie zu den vom Aussterben bedrohten Arten.

Der Murazzano DOP weist eine zylindrische Form mit abgeflachter Ober und Unterseite und einem Durchmesser von 10 bis 15cm auf, einem Rand mit einer Höhe von 3 - 4 cm und einem Gewicht von 300 bis 400g. Er ist von milchigweißer Farbe mit einer leicht festen Struktur, weich und stellenweise mit kleinen Löchern. Die Außenseite präsentiert sich ohne Kruste mit einer milchweißen Farbe für die frische Variante und einer ins gelbliche spielenden Farbe für die etwas gereifteren Varianten. Sein Geschmack erinnert an die Schafsmilch, aus der er hergestellt wurde und hat einen leichten, angenehmen Geruch. Auch heute noch wird jeder Käse in Handarbeit hergestellt.

Für die Herstellung wird die Milch aus den zwei Tagemelkungen bei einer Temperatur von 37°C unter der Zugabe von flüssigen Lab koaguliert. Der Bruch wird in zylindrischen Formen mit löchrigem Boden, welche früher aus Holz und heute in Aluminium hergestellt werden, genannt "fascelle", aufbewahrt. Nach der anschließenden trockenen Salzung reift der Käse mindestens sechs Tage, in denen die Formen regelmäßig mit lauwarmem Wasser gewaschen werden.

Nährwertangaben

  unità di misura Murazzano
proteine ss g/100g <38
lipidi ss    
con latte misto g/100g 45
con latte ovino in purezza g/100g 48
ceneri ss g/100g 3
umidità % <50
Anbaugebiet

Der Murazzano DOP wird in etwa 50 Gemeinden der Alta Langa in der Provinz Cuneo hergestellt und gereift.

Geschichte

Früher gingen die Frauen der Alta Langa mit einem Korb, bedeckt von einem karierten Handtuch, am Markttag zum Markt. Sie gingen zu Fuß, sie fuhren auf dem Fahrrad, und die Glücklichsten fuhren sogar im Omnibus, um ihr "Tume" an die Händler zu verkaufen, welche diese dann zu den Geschäften der Städte der Ebene bis nach Turin brachten. Die Frauen gingen jedoch nicht nur auf den Markt, um dort für wenig Geld den, unterhalb der Woche handgemachten, Käse zu verkaufen und mit diesem Geld andere Nahrungsmittel zu erwerben, sondern sie waren auch für das Melken zuständig.

Die Geschichte des "Tuma" der cuneesischen Langhe ist damit direkt mit der Geschichte der Frauen dieses Gebiets verbunden, welche sich um die Schafe kümmerten und den Käse herstellten und verkauften. Die Geschichte des Käses ist jedoch auch mit der Geschichte der Gemeinde Murazzano verbunden, dem alten Herstellungs- und Verkaufsmittelpunkt. Die erste "Ausstellung und Wettbewerb der Robiola (Frischkäsesorte)" wurde Anfang der 60er Jahre organisiert.

Im Jahr 1982 erhielt der Murazzano die Anerkennung des nationalen Status DOC und anschließend des europäischen Status DOP. In der Zwischenzeit wurde die Einrichtung der Genossenschaft zum Schutz des Käse Murazzano anerkannt, welche das Ziel hat, diese typische Käseherstellung der Provinz Cuneo zu schützen und zu fördern.

Genossenschaft zum Schutz des Käse Murazzano
Via Umberto I,1 12060 - Bossolasco (CN)
Tel 0173 799000
Fax. 0173 79344